Angebote für soziale Einrichtungen -

Hospizeinrichtungen - stationär und ambulant, Pflegeheime, Seniorenresidenzen,  ambulante Pflegedienste und Krankenhäuser.


Seit den 1970 er Jahren taucht der Begriff Burnout immer wieder im Zusammenhang mit Pflegeberufen auf.
Der deutsch-amerikanische klinische Psychologe Herbert Freudenberger schrieb bereits 1974 den ersten wissenschaftlichen Artikel zum Burnout.

Der Pflegealltag wird heute zunehmen von starkem Zeit- und Leistungsdruck bestimmt.

Die Mitarbeiter-Fluktuation in diesem Bereich ist sehr groß.

 

Deshalb sollte jedes Unternehmen in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter investieren - eine Investition, die sich schnell auszahlt und nachhaltig wirkt.

 

Meine Angebote umfassen

 

  • Gesundheitstage: Kurzvortrag "Körperliche Auswirkungen von Stress" und/oder "Burnout erkennen und vorbeugen" und Praxisteil: Vorstellung verschiedener  Entspannungsmethoden oder der Prinzipien aus der inneren Kampfkunst Taijiquan
  • Kursangebot mehrwöchig: Stress- und Burnout-Prävention in Theorie und Praxis (darin u.a. • Frühwarnsignale einer Überforderung und eines Burnouts erkennen • Rückfallprophylaxe • Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung • Stille und bewegte "Sofort-Pausen" im Berufsalltag • Achtsamkeit und Meditation • chinesische Bewegungskunst Taijiquan und • Gehmeditation)
  • Reslienz und Bewegung durch die Prinzipien der inneren Kampfkunst Taijiquan (Workshop, mehrtägig oder mehrere Wochen hintereinander)
  • Workshop: Atemübungen aus dem Qigong (1/2  Tag)
  • Fortbildungen für Hospizvereine (wie können Hospizhelfer/innen und Palliativfachkräfte ihre Ressourcen besser nutzen und schützen, und welche Möglichkeiten der Entspannung gibt es für die Menschen an ihrem Lebensende in der Begleitung)

 

Bitte sprechen Sie mich an. Nach Ihren Wünschen werde ich Ihnen das für Sie und  Ihre Mitarbeiter passende Angebot unterbreiten.