Gesundheitsvorsorge mit Taijiquan


Das Konzept der Salutogenese kennenlernen und mit der chinesischen Kampf- und Bewegungskunst Taijiquan eigenverantwortlich zum Erhalt von Gesundheit und Leistungsfähigkeit beitragen

 

Stressbedingte und chronische Krankheiten sind auf dem Vormarsch. Der Diskussion um eine längere Lebensarbeitszeit stehen die ständig wachsende Anzahl der Frühverrentungen und Rehabilitationsmaßnahmen bereits bei jüngeren Arbeitnehmer/innen entgegen. Die Frage stellt sich: Wie können Menschen bis ins hohe Alter  leistungsfähig und engagiert bleiben? Ein gutes Gefühl für den eigenen Körper und wirksame Stressbewältigungsmethoden sind dabei unverzichtbar.  

 

Taijiquan ist ein ganzheitliches Konzept zur Gesundheitsförderung. Dabei treffen chinesische Bewegungskunst, Kampfkunst und Meditation aufeinander. Ein regelmäßiges Üben von Taijiquan führt zu mehr Ausgeglichenheit und einem verbesserten Körperbewusstsein. Die Muskulatur wird gleichzeitig entspannt und gekräftigt, Gelenke und Sehnen erhalten mehr Beweglichkeit und der Rücken wird entlastet. Nach und nach vertieft sich die Atmung.

 

Die Langsamkeit der Bewegung und das Im-Bewegungsfluss-sein charakterisieren den meditativen Aspekt des Taijiquan. Der Geist wird trainiert, sich nur einer Sache zuzuwenden und achtsam zu sein.

 

Durch Taijiquan lernt man, mit beiden Beinen fest auf der Erde zu stehen und dabei doch beweglich zu bleiben. So behält man auch in stressigen Situationen sein inneres Gleichgewicht und kann konzentriert und adäquat auf (berufliche) Herausforderungen reagieren.

 

In diesem Bildungsurlaub lernen Sie das Konzept der Salutogenese kennen und es wird der Frage nachgegangen "Was ist Gesundheit?". Außerdem erhalten Sie einen umfassenden Einblick in die chinesische Kampf- und Bewegungskunst Taijiquan.
 


Termine: