Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson


Sie können in vielen Büchern nachlesen, "wie Progressive Muskelentspannung geht". Deshalb möchte ich hier mit meinen Erfahrungen zuerst beginnen:

 

Als ich mich auf den Weg machte, bei Dr. Cornelia Löhmer vom Giessener Forum Progressive Muskelentspannung zu erlernen und dort auch zu lernen, wie ich es weitergeben kann, hatte ich eine ziemlich genaue Vorstellung davon: ich lerne eine "Technik", die ich an Menschen weitergeben kann, die mit Qigong, Taijiquan oder Autogenem Training (zumindest vorerst) nicht zurecht kommen. Denn ich wusste, dass die Progressive Muskelentspannung relativ leicht zu erlernen ist und dabei doch sehr effektiv wirkt.

Überrascht und glücklich stellte ich bereits nach einem Tag fest, dass es eben nicht nur eine Technik ist, sondern - wie es auch Edmund Jacobson beschreibt, ein Lebensstil.

Einzelne Körperbereiche werden bewusst wahrgenommen. Der Übende lernt seinen Körper besser kennen, er lernt auf seine Körpersignale zu achten und eine Eigenverantwortung zu übernehmen. Besonders wichtig ist dabei die Nichtbewertung der verschiedenen Zustände - ich nehme nur bewusst wahr - ohne jegliche Bewertung. Das heißt, ich kann einfach mal alles "lassen". Für viele Menschen fängt bereits da die Entspannung an. Endlich muss einmal nichts getan werden.

Bei der progressiven Muskelenspannung lernen wir duch bewusstes Anspannen und Loslassen verschiedener Muskelgruppen unseren Energieverbrauch zu verringern und unnötige Spannungen zu vermeiden.

Der Arzt und Physiologe Edmund Jacobson (1885-1976) hat bereits in den 20 er Jahren erkannt, dass jegliche Art von Anspannung, wie Hektik, Stress, innere Unruhe oder Leistungsdruck zu vielen körperlichen und seelischen Störungen führt. Bereits 1934 ist sein Buch für Laien erschienen "You must relax", entspanne dich!

Wie schön - hier kann ich den Bogen spannen zu Taijiquan:

"Sink and relax":
"Ohne Loslassen und Entspannung gibt es kein Taiji" mit diesen Worten beschreibt Professor Zheng Manqing das für ihn wichtigste Prinzip des Taiji.

 

Zurück zur progressiven Muskelentspannung: bereits in einem etwa 10 wöchigen Kurs können Sie diesen "Lebensstil" erlernen und bei entsprechender Übungszeit zu Hause auch verinnerlichen. Während des Kurses werden Sie in Ihrer Eigenverantwortung gestärkt und Sie erhalten Tipps, wie Sie die Übungen in Ihren Alltag integrieren können.

Sie können im Liegen, Sitzen oder Stehen üben, in jedem Alter (es geht bereits ab etwa 4 Jahren und nach oben gibt es keine Grenze) und mit jeder Kondition.

Lassen Sie sich ebenso überraschen wie ich es getan habe!

_________________________________________________________________________________________________________________

 

Buchempfehlung:"Die Kunst im Alltag zu entspannen" von Cornelia Löhmer und Rüdiger Standhardt  

Links:

Giessener Forum          

Progressive Muskelentspannung, Dr. Cornelia Löhmer

Presse:

Stern "Gesund leben" 4/2007

Thema" Rückenschmerzen - Der Therapiekompass" - Seite 36

> "Die progressive Muskelentspannung nach Jacobson ist in der Schmerztherapie anderen Entspannungsverfahren überlegen: ......Nach einigen Trainingsterminen kann der Patient die Übungen selbst durchführen, um schnell und tief zu entspannen. Lernt er, die Entspannung mit einem Ruhewort....zu verbinden, kann er die Technik auch kurzfristig in Alltagssituationen nutzen."

 

Der Spiegel Wissen 1/2011

Thema "Das überforderte Ich"

Was der Seele guttut - Seite 61

> "Muskelarbeit gegen Stress.Die "Progressive Muskelrelaxation" (PMR) wurde in den zwanziger Jahren von dem US-Physiologen Edmund Jacobson entwickelt. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass sich die Körpermuskulatur tief entspannen lässt, indem man einzelne Muskelgruppen der Reihe nach mehrmals an- und wieder entspannt: Hand, Unterarm, Oberarm usw. Sogar der Unterkiefer wird dabei angespannt und gelockert. Jede Spannungsphase soll dabei einige Sekunden gehalten werden. Der Patient lernt dabei, seinen Muskeltonus bewusst zu steuern..

PMR dient der Behandlung von Stresssymptomen wie Herzklopfen, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen. Auch bei Angststörungen hat sich das Verfahren bewährt: Eine Metastudie des Therapieforschers Klaus Grawe mit 3254 Patienten wies nach, dass PMR bei Angsstörungen genauso wirksam ist, wie verhaltenstherapeutische Behandlungsverfahren."      

              

 

Kursbeschreibung (für einen fortlaufenden Kurs von 8 - 10 Terminen)

Die Kunst im Alltag zu entspannen- progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobsen

Viele Menschen, ob im Beruf, im Studium oder in der Familie klagen heute immer häufiger über Stress und mangelndes inneres Gleichgewicht. Dabei ist allen klar: wer entspannt durchs Leben geht, hat es leichter.

Entspannte Menschen sind gesünder, agiler und empfinden mehr Lebensfreude. Sie reagieren gelassener auf Hektik und haben den Kopf frei für neue Ideen.

Die progressive Muskelentspannung ist eine bewährte und effektive Entspannungs- und Achtsamkeitsmethode.

Ihre Wirkungsweise basiert auf dem Prinzip, Entspannung durch gezielte körperliche Anspannung herbeizuführen. Wir versuchen immer wieder neu eine gesunde Balance zwischen Anspannung und Entspannung, zwischen Festhalten und Loslassen zu finden. Dies aktiviert die Selbstheilungskräfte und kann viele, besonders stressbedingte Beschwerden und Konzentrationsstörungen regulieren.

Ein Vorteil der progressiven Muskelentspannung ist, dass sie rasch erlernt und jederzeit an jedem Ort angewandt werden kann. Deshalb wird auch Thema des Kurses sein, wie jeder Einzelne die Entspannungsübungen in seinen persönlichen Alltag integrieren kann.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, eine Matte und eine Decke(die Übungen können aber auch im Sitzen gemacht werden!) und ein Getränk.

 

 

(zurzeit keine aktuellen Termine - gerne auf Anfrage)