Meine Taijiquan- und Qigong-Angebote

Peking-Form

 

In diesem Kurs wird der Peking-Stil vermittelt. Dieser basiert auf dem traditionellen Yang-Stil. Diesen zu erlernen dauert jedoch selbst bei täglichem Üben sehr viele Jahre. Da die Gesundheitswirkungen des Taijiquans allen Menschen zur Verfügung stehen sollten, wurde in China 1956 der etwas vereinfachte Peking-Stil entwickelt. Die Peking-Form besteht aus 24 Figuren, die alle Grundbewegungen des Taijiquans enthalten. Die Übungen verbinden Weichheit, Entspannung und fließende Bewegungen mit verschiedenen raumgreifenden Schrittfolgen. Es fehlen jedoch Sprünge und schnelle Drehungen. Darum sind die Übungen im Peking-Stil gut geeignet für Personen jeden Alters und jeder Kondition.
 
 

Schwertform

 

An eine Waffenform soll man sich erst wagen, wenn man eine Hand(Solo)form gut beherrscht. Doch dann wird man viel Freude am Üben einer Waffenform haben. Die Schwertformen werden etwas dynamischer ausgeführt als die Soloformen.

Das Taiji-Schwert wird auch als das friedliche Schwert bezeichnet - das verdeutlicht den meditativen Aspekt der Taiji-Schwertform. Das Besondere ist, dass dem Schwert Leben eingehaucht wird und sich Arme und Hände auch fein bewegen sollen. Unterrichtet wird die Schwertfrom nach Li Tien Yi mit 32 Bildern.

 

Zimmer-Taijiquan (Shishi-Taiji) fürs Büro

 

Das Zimmer-Taiji beinhaltet zehn der wichtigsten Taijiquan-Grundübungen. Aufgrund seines geringen Raumbedarfs eignet es sich hervorragend fürs Büro oder das Hotelzimmer für unterwegs. Ich unterrichte es  bei Ihnen in der Firma im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsvorsorge und des Stressmanagements. Bitte sprechen Sie mich an - ich unterbreite Ihnen ein auf Sie und Ihre Mitarbeiter zugeschnittenes Bewegung- und Regenerationsangebot.

 

Taijiquan für mehr Körperstabilität und zur Sturzprophylaxe - ein Kurs für die Generation 50+

 

Eine gute Körperstabilität ist Voraussetzung für gesunde und koordinierte Bewegungen. Wir verstehen darunter keinen statischen Zustand, sondern eine Einheit aus Haltung und Bewegung. Gerade in der zweiten Lebenshälfte wird es immer wichtiger, seine Körperstabilität zu erhalten und etwas zur Vorbeugung von Stürzen, die schwerwiegende Folgen haben können, zu tun.

Taijiquan bildet hierbei eine besonders angenehme Möglichkeit, seinen Körper sanft, aber trotzdem sehr effektiv zu trainieren.

Es ist eine aus China stammende uralte Bewegungskunst. Die Figuren des Taijiquans werden langsam und fließend ausgeführt, so dass auch der Geist zur Ruhe kommt. Taijiquan hat positive Auswirkungen auf Muskeln, Sehnen, Gelenke und Knochen und stellt eine hervorragende Sturzprophylaxe dar. Taijiquan können Sie auch wunderbar im Freien üben.

 

Kleinere Taijiquan- und Qigong-Formen

 

> Die Kleine Harmonie

Die Kleine Harmonie ist eine sehr schöne, schnell zu erlernende Taiji-Qigong-Form, bei der man auch die fünf Wandlungsphasen der chinesischen Philosophie kennenlernt. Die Vermittlung dieser Form erfolgt "mit allen Sinnen" und sehr entspannend. Lassen Sie sich überraschen!

 

> Der Tageslauf der Krähe

Der Tageslauf der Krähe ist eine sehr spielerische kleine Taiji-Form, die man auch gerne immer wieder einmal durchläuft, wenn man die längeren Formen schon gelernt hat oder man nutzt sie zum Einstieg in das Taijiquan. Das Erlernen dieser Form geht rasch und Sie werden sich schnell an ihr erfreuen. Im Kurs erhalten Sie auch einen ersten Einblick in die Taijiquan-Prinzipien.

 

> Taijiquan für den Rücken

Ein chinesisches Sprichwort besagt, dass sich das wahre Alter des Menschen an der Beweglichkeit der Wirbelsäule erkennen lässt. In diesem (Wochenend-) Kurs werden wir runde, weiche und spiralförmige Übungen aus dem Rücken-Qigong verbinden mit den Übungen des Taijiquans, die besonders die Koordination und das Gleichgewicht fördern. Die Übungen eignen sich hervorragend auch zur Sturzprophylaxe. Aberundet wird der Kurs mit Entspannungsübungen aus dem stillen Qigong.

 

 

Qigong - Die Acht Brokate (Baduanjin)


Die "Acht Brokate" ist eine Übungsreihe des Qigong, bei der der gesamte Körper durchgearbeitet wird.  Baduanjin ist ein "inneres" Bewegungssystem, bei dem die Prinzipien von Yin und Yang genau beachtet werden. Die "Acht Brokate" sind relativ leicht zu erlernen und bieten dem Übenden ein kurzes, aber umfassendenes Training für die Gesundheitspflege.

Übt man alle acht Übungen nacheinander, werden die inneren Organe, die Meridiane und die Energie gestärkt. Die Atmung vertieft sich und wird harmonischer, die Verdauung reguliert sich und der Kreislauf wird ausgeglichener. Natürlich ist es auch eine Meditation in Bewegung, so dass die Übungen den Geist beruhigen und man gelassener wird.

"Nur" die "Acht Bokate" zu üben, ist bereits eine gute Gesundheitsvorsorge - aber sie eignen sich auch sehr gut zur Vorbereitung und als Ergänzung zum Taijiquan. 

Diese Form ist so wertvoll wie "edler Brokat". Daher der Name!  

> Den Himmel mit den Händen stützen

> Den Adler schießen - nach links und nach rechts

> Die Hände heben

> Mit Verachtung hinter sich blicken

> Das Gesäß schwenken und das Feuer aus dem Herzen vertreiben

> Die Füße mit den Händen fassen

> Die Fäuste schließen, Augen funkeln

> Siebenmal den Rücken strecken und hundert Krankheiten vertreiben
  

 

Taiji-Qigong-Harmonie in 18 Figuren (Shibashi-Qigong)

 

Die 18 Figuren der Taiji-Qigong-Harmonie sind leicht zu erlernen und sehr wirksam zur Erhaltung der Gesundheit, zur Vorbeugung gegen Erkrankungen und zu ihrer Heilung. Die Übungen im Stehen benötigen wenig Platz, da sie ohne die raumgreifenden Schrittfolgen des Taijiquan auskommen. Typisch für diese Qigong Form sind die angenehm runden, spiralförmigen Bewegungen. Sie können als Folge, einzeln oder sehr gut als Vorbereitung zum Taijiquan geübt werden - und das überall. Ob im Büro, Wohn- oder Hotelzimmer oder draußen.

Dieser Kurs ist für Anfänger sehr gut geeignet. Aber auch für Qigong oder Taijiquan-Praktizierende ist er empfehlenswert, um einmal "über den Tellerrand" zu schauen und eventuelle gesundheitliche Probleme direkt positiv zu beeinflussen.

 

 

Shibashi-Qigong -  die Kunst loszulassen

 

Ein Kurs, der besonders für Menschen gedacht ist, die beruflich oder privat andere Menschen in schwierigen Lebenslagen pflegen und betreuen sowie für Hospizhelferinnen und Hospizhelfer.

 

Shibashi  sind entspannende, stärkende und zentrierende Körperübungen. Verspannte Muskeln werden gelockert, der Energiefluss im Körper harmonisiert und der Geist wird ruhiger und wacher.

Eine philippinische Ordensfrau, Schwester Marimil Lobregat, brachte die Qigong Übungen nach Europa. Sie sagt: „Shibashi ist Poesie in Bewegung - die Kunst loszulassen“. Bei ihrer Arbeit in einem Sterbehospiz erkannte sie wie sehr die tägliche Übungspraxis sie immer wieder zu Kräften kommen ließ. Deshalb machte sie sich zur Aufgabe Shibashi besonders an Menschen, die in der Pflege und Sterbebegleitung tätig sind zur Selbstsorge weiterzugeben.

In diesem Kurs erlernen Sie eine Kurzform des Shibashi, die Sie schnell in Ihren Alltag integrieren und die wohltuende Wirkung spüren können. Denn nur wer sich selbst pflegt, kann auch andere pflegen.